Neue Mittelschule Neumarkt am Wallersee

Seeweg 14
5202 Neumarkt am Wallersee

Kurzinformationen zur Neuen Mittelschule Neumarkt am Wallersee

1. Einige wesentliche Merkmale der NMS

  • Differenzierung in heterogenen Gruppen (keine Teilung in Leistungsgruppen)
  • Der Klassenverbund wird dadurch deutlich gestärkt
  • Individualisierung des Lernens; jede/r Schüler/in soll seinen Fähigkeiten entsprechend gefördert werden
  • Besonderes Gewicht liegt auf der Kompetenzentwicklung, Fähigkeiten sind wichtiger als Faktenwissen
  • Methodenvielfalt und verschiedene Formen innerer Differenzierung
  • Begabungsförderung und gezielte Angebote zur Förderung der Kreativität
  • Feedback und wertschätzender Umgang unter allen Beteiligten
  • Praxisorientierter, forschender sowie themenzentrierter Unterricht
  • Fächerübergreifendes, praxisorientiertes und selbständiges Lernen
  • Förderliche und motivierende Leistungsbeurteilung
  • Beratung als wichtiges Element der individuellen Förderung / KEL-Gespräche (Kind-Eltern-Lehrer-Gespräch; "Nicht übereinander, sondern miteinander reden!")
  • Verstärkter Einsatz von e-learning; der Einsatz neuer Medien ist integrierter Bestandteil unseres Unterrichts. E-Learning ermöglicht eine völlig neue interaktive Wissensvermittlung. Der kritische Umgang mit Internet und Co muss gelernt werden.
  • Alternative Interessensfächer in der 7. und 8. Schulstufe / Entscheidung wird gemeinsam mit den  Eltern getroffen; richtungsweisend für AHS/BHS bzw. vorbereitend für Lehre und Beruf (siehe Stundentafel zur NMS)
  • Gleiche Berechtigungen/Klauseln am Ende der 8. Schulstufe wie AHS -Abgänger/innen für weiterführende AHS/BHS
  • Schulautonome neue Stundentafel für NMS Neumarkt a. W.
    (z.B.: Englischstunden wurden angehoben; siehe Stundentafel zur NMS)
  • Kleine Klassen

2. Teamteaching an der NMS Neumarkt

  • Partnerschule HAK Neumarkt
  • Kooperation zwischen AHS/BHS und NMS
  • In D/E/M unterrichten jeweils zwei Lehrer/innen (BHAK/BHAS/NMS) gemeinsam und kümmern sich um den individualisierenden Unterricht unter Verwendung günstiger Unterrichtsformen wie z.B. Kleingruppenarbeit, Stationenlernen oder kooperative Lernformen, usw.
  • Gemeinsames Vorbereiten steigert die Unterrichtsqualität
  • Besseres Eingehen auf unterschiedliche Begabungen
  • Fördermaßnahmen bei Leistungsstärken
  • Gezielte Fördermaßnahmen bei Teilleistungsschwächen
  • Vielfältige Lehr- und Lernmethoden sollen den Schüler/innen individuelle Lernwege eröffnen.
  • Bei Teamteaching können bei Bedarf flexibel auch kleinere Gruppen gebildet werden.

3. Nachmittagsbetreuung

  • Gesicherte Nachmittagsbetreuung durch Fachkräfte; Mo. bis Do. von 13:15 Uhr bis 17:00 Uhr; kostenpflichtig!
  • Kostenlose Mittagsbetreuung; wenn gewünscht mit Mittagessen (kostenpflichtig!); Mo. bis Do. von 12:15 Uhr bis 14:10 Uhr

4. Schüler/innen bleiben am Ort

  • Keine langen Schulwege mit privatem PKW, Bus oder Bahn
  • Weniger Stress für Schüler/innen und Eltern!