WIEBKE BEST-WAGNER

 Wiebke Best-Wagner ist 47 Jahre alt. Sie kommt gebürtig aus Norddeutschland und hat in Kiel studiert. Nach 5 Jahren in München ist sie vor 17 Jahren mit ihrem Mann nach Straßwalchen gezogen. Nach 3 Kindern hat sie sich 2014 mit einem kleinen Laden für Kinder und Baby Accessoires selbständig gemacht, den sie noch immer hier in Straßwalchen alleine führt.

Sie kommen ursprünglich aus Oldenburg in Niedersachen. Wie wird dort der internationale Frauentag begangen?

Ich kann mich erinnern das auch dort verschiedene Veranstaltungen rund um den Frauentag stattfanden. In den Kinos liefen Filmreihen zu diesem Thema, es wurde demonstriert und in vielen Cafés gingen wir dann zum "Frauenbrunch".

 

Welches Thema rund um den Frauentag trifft Sie persönlich am meisten?

Die Honorierung als Mutter mit Job. Was wäre wenn der Job als Mutter bezahlt würde?

Ich glaube das Thema Gleichberechtigung zwischen Männer und Frauen ist für viele gar nicht mehr so diskussionsbedürftig. Es hat sich seit Jahrzehnten viel geändert. In meinem Umfeld kenne ich viele Mütter die selbstständig sind oder auch gute Jobs haben trotz Kinder. Das Thema, welches mich oft beschäftigt ist die Aufgabenverteilung und die Honorierung des "zusätzlichen Jobs" der Mutter. Wir sind nämlich auch noch Köchin, Lehrerin, Putzfrau, Taxifahrerin, Kindermädchen und Vertrauensperson. Diese zusätzliche Belastung wird aber nirgends verzeichnet und leider auch nicht finanziell und zu wenig gesellschaftlich honoriert.

 

Klar, in manchen Bereichen besteht Aufholbedarf - trotzdem hat sich auch schon sehr vieles getan. Wo finden Sie, dass Frauenthemen bereits sehr stark verbessert wurden und vieles geschehen ist?

Natürlich hat sich in den letzten 100 Jahren der Frauenbewegung vieles getan. Die Bildungsmöglichkeiten der Frauen haben sich so weit verbessert, dass wir sogar weltweit die Bildungsgewinner sind, das heißt wir haben den Männern in Sachen Bildung generell den Rang abgelaufen. Auch der Einfluss in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik nimmt immer mehr zu. Das ist natürlich toll zu hören. Doch leider besteht bei den Karrierechancen und Bezahlungen immer noch eine zu große Ungleichheit.

"Ohne Widerstand gibt es keinen Fortschritt!"

Niemand sollte frauenfeindliche Zustände einfach aushalten und hinnehmen.